MANFRED GEBHARDT WR-O WIRTSCHAFTSREDAKTION OBERPFRALZ - HAUERSTRASSE 24 - 92224 AMBERG | DIE ANZEIGE Infoportal - Produkt Verkauf - Kleinanzeigen | WR-O MAGAZIN
  • RTL NEWS - Marionettentheater RTL NEWS - Marionettentheater

Jobs in Deutschland finden auf Jobsora

Umweltbewusst leben dank Omas Wissen. Neuer Ratgeber "Schon immer nachhaltig" aus dem Verlag Das Beste weiterlesen

Amberg, Fußgängerzone, wieder geöffnet!

Amberger Wirtschafts Zeitung

Medizinische Kom-
pression nach Throm-
bose
- „Ich bin dankbar
für die modische Vielfalt medizinischer Kompression!“
weiterlesen


  • ottobahn revolutioniert den Individualverkehr ottobahn revolutioniert den Individualverkehr

.
Premiere für den Opel Rocks-e:
Neuer City-Stromer für eine neue Zeit

  • Start ins SUM-Zeitalter: Neuer Opel Rocks-e steht für Sustainable Urban Mobility

  • Neue Mobilität: Opel-SUM schließt Lücke zwischen Motorroller und Pkw

  • My First Opel: Erlaubt für Jugendliche ab 15 Jahre mit Führerscheinklasse AM (1)

  • City-Stromer: Elektrische Reichweite von bis zu 75 Kilometer nach WLTP(2)

  • Easy Charger: Einfach an jeder Haushaltssteckdose wieder aufladen

  • Zweisitzer: Lässiges Design mit Opel Vizor und gegenläufig öffnenden Türen

  • Ab Herbst bestellbar: Los geht's in Deutschland, weitere Märkte sollen 2022 folgen

Premiere für den Opel Rocks-e: Neuer City-Stromer für eine neue Zeit. Bild: Opel Automobile GmbH/Fotograf: Michael Krosny

Rüsselsheim (ots|wro) - Komplett anders, komplett neu, komplett elektrisch - Opel präsentiert das erste SUM. Der neue Opel Rocks-e steht für Sustainable Urban Mobility (nachhaltige städtische Mobilität). Der emis-
sionsfreie Elektroeinsteiger ist die Antwort auf die Mobilitätsanforderungen unserer Zeit - progressiv,
klar und mutig, typisch Opel. Der neue City-Stromer bietet moderne Elektromobilität bereits für Jugend-
liche ab 15 Jahre mit Führerschein AM(1) - und das bestens geschützt vor Wind und Wetter. Mit dem 2,41 Meter kurzen Zweisitzer führt Opel die Elektrooffen-
sive konsequent fort. Der Hersteller erweitert sein Modellportfolio unterhalb des Corsa-e um ein batterie-elektrisches SUM, das sich vom jugendlichen Fahran-
fänger bis zum Stadtrandpendler jeder leisten kann. Denn der Einstiegspreis für den neuen Opel Rocks-e wird deutlich unter dem eines Kleinwagens und die Leasingrate auf dem monatlichen Niveau eines Tickets für den öffentlichen Personennahverkehr liegen. Der neue Rocks-e wird in Deutschland schon ab Herbst online oder im Direktverkauf bei ausgewählten Opel-Händlern bestellbar sein - weitere Märkte sollen dann 2022 folgen.

.
Opel-typisch klare Linie auch im Innenraum: Die beiden Sitze sind versetzt nebeneinander angebracht, sodass der Beifah-
rer über eine angenehme Beinfreiheit verfügt und der Fahrer seinen Sitz über einen großen Verstellbereich verschieben kann. Die Kopffreiheit ist auch für Menschen jenseits der 1,90 Meter üppig. Für den Rocks-e trifft daher die Bezeichnung "One size fits all" voll zu. Darüber hinaus bietet der neue Rocks-e trotz seiner kompakten Abmessungen zum Mitneh-
men diverser Utensilien ein Stauvolumen von bis zu 63 Liter im Beifahrerfußraum - und einen smarten Haken für die Shopping-Tüte in XXL.

Das Cockpit ist klar, modern, fokussiert auf das Wesentliche. Über das Display lassen sich auf einen Blick Geschwindigkeit, Fahrmodus (Drive, Neutral, Reverse), Ladezustand der Batte-
rie sowie die verbleibende Reichweite ablesen. Praktische Details wie der zentral auf der Mittelkonsole angebrachte Smartphone-Halter machen den Opel Rocks-e zudem zum vernetzten SUM. Hier lässt sich das eigene Smartphone griffgünstig aufstellen; Services wie die myOpel App halten weitere Informationen bereit.

Dank der kompakten Abmessungen und großen Fenster haben Opel Rocks-e-Fahrer stets besten Rundumblick. Für eine lichte, angenehme Atmosphäre im Innenraum sorgt - außergewöhnlich für ein Fahrzeug in dieser Preiskategorie - das serienmäßige Panorama-Glasdach. Passend zum ge-
samten Auftritt gibt es den neuen City-Stromer in drei Ausstattungslinien: als Opel Rocks-e, Opel Rocks-e Klub
und Opel Rocks-e TeKno.

Der Name Rocks hat bei dem deutschen Hersteller Tradition. Bereits in der jüngeren Vergangenheit der Marke fuhren mit dem Opel ADAM Rocks und dem Opel KARL Rocks Minis mit einem ganz besonderen Flair vor - individuell ausgestattet, mit Offroad-Applikationen lässig gestylt und damit bestens präpariert für die täglichen Fahrten durch den Großstadt-
dschungel. Der neue Opel Rocks-e ist noch konsequenter für den Einsatz im urbanen Bereich entwickelt worden. Vollelek-
trisch und damit extra-leise sowie emissionsfrei unterwegs schont der Newcomer Umgebung und Umwelt.
.

[1] Gilt für vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge mit einer Nenn-
dauerleistung/Nutzleistung von nicht mehr als 6 kW, jeweils mit nicht mehr als zwei Sitzplätzen und einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 45 km/h.
.

[2] Die angegebene - vorläufige - Reichweite wurde anhand der WLTP Testverfahren bestimmt (VO (EG) Nr. 715/2007 und VO (EU) Nr. 2017/1151). Die tatsächliche Reichweite kann un-
ter Alltagsbedingungen abweichen und ist von verschiedenen Faktoren abhängig, insbesondere von persönlicher Fahrweise, Streckenbeschaffenheit, Außentemperatur, Nutzung von Hei-
zung und Klimaanlage sowie thermischer Vorkonditionierung.

"Unser neuer Opel Rocks-e ist in jeder Hinsicht kompro-
misslos: Sein Design ist klar und mutig, seine Abmessun-
gen sind extrem kompakt, sein Antrieb ist rein elektrisch und sein Preis unschlagbar. Unser SUM ermöglicht smarte und funktionale Elektromobilität für jedermann - und wird mit seinem Styling für Aufsehen sorgen. Opel ist nahbar, einfach menschlich und cool zugleich - das unterstreicht der neue Rocks-e einmal mehr", sagt Opel Deutschland-Chef Andreas Marx.

My First Opel: Clean, clever und
extra-cool in der City unterwegs

Der neue Opel Rocks-e ist einfach anders: kein großes Auto, das in den Innenstädten viel Verkehrsfläche benötigt. Stattdessen: ein emissionsfreier, kompakter City-Stromer mit stylishem Design für zwei Personen. Und das Beste:
Da der 2,41 Meter kurze, 1,39 Meter (ohne Außenspiegel) schlanke und (inkl. Traktionsbatterie) 471 Kilogramm leichte Opel Rocks-e offiziell als Leichtkraftfahrzeug ein-
gestuft wird, dürfen ihn bereits Jugendliche ab 15 Jahre mit Führerscheinklasse AM(1) fahren. 2021 ist eine entspre-
chende Novellierung in Kraft getreten, sodass diese Rege-
lung nun bundesweit gilt. Der Gesetzgeber unterstützt damit das Mobilitätsbedürfnis von Jugendlichen - beson-
ders für den Weg zur Schule oder Lehrstelle. Der neue Opel Rocks-e ist für diesen Job perfekt geeignet.

Der smarte Elektroeinsteiger bietet eine Reichweite von bis zu 75 Kilometern gemäß WLTP(2), die sich mit bis zu 45 km/h zurücklegen lassen. Damit ist der neue Opel bestens für den täglichen Stadtverkehr geeignet - nicht nur für Jugendliche, sondern auch für Pendler, die ihren Arbeits-
weg emissionsfrei zurücklegen und sich nicht lange mit der Parkplatzsuche vor Ort aufhalten wollen. Die kompakten Abmessungen machen den Rocks-e zum idealen Null-Emissions-Mobil für die City. Er lässt sich auf seinen 14-Zoll-Rädern und mit dem Wendekreis von nur 7,20 Meter extrem easy durch enge Kurven oder in kleine Parklücken zirkeln.

Die 5,5 kWh-Batterie des Opel Rocks-e kann in rund 3,5 Stunden zu 100 Prozent über jede gewöhnliche Haushalts-
steckdose wieder aufgeladen werden. Das dazugehörige drei Meter lange Ladekabel ist fest im SUM untergebracht und wird einfach bei Bedarf aus der Beifahrertür gezogen. Zum Stromtanken an einer öffentlichen Ladesäule bietet Opel einen Adapter an.

SUM mit Style:
Gegenläufig öffnende Türen und Opel Vizor

Der Rocks-e trägt stolz das neue Markengesicht Opel Vizor samt LED-Scheinwerfern und -Blinkern. Das klare und mutige Design wird durch die an beiden Seiten identisch gestalteten Türen betont. Die Beifahrertür schwingt wie gewohnt nach vorne, die Fahrertür jedoch gegenläufig nach hinten auf - stylish und zugleich clever. Auch an Front- und Heck finden sich dementsprechend einige Gleichteile.

zu Razzien in Berlin

Halle/MZ (ots|wro) - Von den Vorwürfen der Strafvereitelung im Fall von Geldwäsche führt kein direkter Weg zu Finanzminister Olaf Scholz. Dennoch sind der Zeitpunkt und auch die Razzia selbst heikel für den SPD-Kanzlerkandidaten. Auch beim Steuerskandal um Cum-Ex-Geschäfte sowie im Fall Wirecard waren Scholz keine konkreten Ver-
fehlungen nachzuweisen. Hängen blieben aber in beiden Fällen die Fragen: Hat er seine eigenen Behörden nicht im Griff? So muss das Vorgehen der Geldwäsche-Zentralstelle des Zolls umfangreich untersucht werden. Sie steht im Verdacht, Fälle von Geldwäsche nicht den Ordnungsbehörden gemeldet zu haben.

Eine andere Frage aber ist: Warum prüfen die Finanzämter penibel kleine Firmen und andere Selbst-
ständige, während die wirklich großen Fische immer wieder durchs Netz gehen?

  • SHEIN X 100K Challenge SHEIN X 100K Challenge
  • UNESCO-Welterbestätten UNESCO-Welterbestätten
  • > Henders & Hazel - Schöner Mittelpunkt > Henders & Hazel - Schöner Mittelpunkt