MANFRED GEBHARDT WR-O WIRTSCHAFTSREDAKTION OBERPFRALZ - HAUERSTRASSE 24 - 92224 AMBERG | DIE ANZEIGE Infoportal - Produkt Verkauf - Kleinanzeigen | WR-O MAGAZIN

Für die Pilotinitiative kön-
nen sich Hauseigentümer bewerben,
die eine Moder-
nisierung mit Öl-Brennwerttech-
nik planen.
Foto: djd/IWO -
Institut für Wärme und Mobilität


  • RTL NEWS - Marionettentheater RTL NEWS - Marionettentheater

Werbung

Jobs in Deutschland finden auf Jobsora

Amberger Wirtschafts Zeitung

Medizinische Kom-
pression nach Throm-
bose
- „Ich bin dankbar
für die modische Vielfalt medizinischer Kompression!“
weiterlesen



Klimaschonendes "grünes" Heizöl tanken
Heizungsmodernisierung: Pilotinitiative mit treibgasreduziertem Brennstoff

Im Rahmen der Pilotinitiative können sich Hauseigen-
tümer die Zukunft in den Heizöltank holen und dabei auch noch sparen. Foto: djd/IWO - Institut für Wärme und Mobilität

Amberg (djd|wro) - Auch Gebäude mit einer modernen Öl-Brenn-
wertheizung können langfristig die von der Bundesregierung angestrebten Klimaziele erreichen. Dazu soll zukünftig ein inno-
vativer Brennstoff beitragen, der das fossile Heizöl nach und nach ersetzen kann. Dabei wird das klassische Heizöl mit einem treib-
hausgasreduzierten flüssigen Energieträger kombiniert. Diese nahezu klimaneutrale Komponente des Brennstoffs wird aus Altfetten oder Pflanzen- und Holzabfällen gewonnen. In einer späteren Phase ist zudem die Beimischung von synthetischen Brennstoffen auf Basis von grünem Wasserstoff und recyceltem CO2, sogenannten E-Fuels, geplant.

Pilotinitiative:
Die Zukunft in den Heizöltank holen
und dabei sparen

Im praktischen Einsatz soll sich nun zeigen, wie eine klimaschonende Wärmeversorgung mit moderner Heizungstechnik und alternativen Brennstoffen möglich ist. Im Rahmen der Pilotinitiative "future:fuels@
work" sucht das Institut für Wärme und Mobilität (IWO) deshalb ge-

Haushalte, die an der Pilotinitiative teilnehmen, erhalten als erste Tankfüllung nach der Modernisierung eine treibhausgasreduzierte Mischung aus einem nahezu CO2-neutralen Brennstoff und Premium-Heizöl. Foto: djd/IWO - Institut für Wärme und Mobilität

meinsam mit führenden Heizgeräteherstellern nach Haushalten, die eine Modernisierung mit Öl-Brennwert-
technik planen oder gerade umsetzen - und den treib-
hausgasreduzierten Brennstoff einsetzen möchten. Die-
se Haushalte können sich um die Teilnahme an dem Pilotprojekt bewerben, alle Informationen gibt es unter www.zukunftsheizen.de. Der Vorteil für Hauseigen-
tümerinnen und -eigentümer: Sie sparen nicht nur CO2-Emissionen ein, sondern auch bares Geld. Denn als erste Tankfüllung mit maximal 2.000 Litern gibt es nach der Modernisierung eine klimaschonende Mischung aus einer nahezu CO2-neutralen Brennstoff-Komponente - Anteil 33 Prozent - und Premium-Heizöl - Anteil 67 Prozent - zum Vorzugspreis. Berechnet wird der bundesweite Nied-
rigstpreis von Premiumheizöl der vergangenen zwölf Monate ab Bestellzeitpunkt gemäß dem Onlineportal tecson.de. Den Mehrpreis für den innovativen Brenn-
stoff trägt die Initiative.

Den erfolgreichsten Sanierern
winkt eine weitere Prämie

Alle eingesetzten Mischungen entsprechen der aktuellen Heizölnorm und sind von den teilnehmenden Herstellern für den Einsatz freigegeben. Wer im Zuge der energetischen Modernisierung noch über die Heizungssanierung hinaus-
geht und es schafft, am Ende die bisherigen CO2-Emissionen um mehr als 80 Prozent zu reduzieren, hat damit bereits nicht nur künftige Klimaziele erreicht. Diese Teilnehmer haben zudem die Chance auf eine Klimaprämie in Höhe von 5.000 Euro.

.
Der Tankvorgang bleibt gleich, nur das Heizöl ändert sich – es ist treibhausgasreduziert. Foto: djd/IWO - Institut für Wärme und Mobilität

  • UmweltBank UmweltBank
  • Neue OZ - Ströbele fordert Entschuldigung Neue OZ - Ströbele fordert Entschuldigung
  • Deutsche Umwelthilfe e.V. Deutsche Umwelthilfe e.V.

Kommentar zum Streik

Die Politik ist schuld - Kommentar zum Bahn-
streik der Lokführer-
gewerkschaft GDL
zum Kommentar

Kommemtare

Für Wahlkampf mit Fairness - zur Bundestagswahl und den Kandi-
daten zum Kommentar
----------------------------------------------------
BUND-Kommentar vom 3. August 2021:
Klimaschutz kann nur gemein-
sam gelingen – Parteien noch ohne überzeugende Antworten – Grüne legen Sofortprogramm vor zum Kommentar
------------------------------------------------
Durch Peinlichkeiten und Ungeschick riskiert Armin Laschet die Merkel-Nachfolge zum Kommentar