MANFRED GEBHARDT WR-O WIRTSCHAFTSREDAKTION OBERPFRALZ - HAUERSTRASSE 24 - 92224 AMBERG | DIE ANZEIGE Infoportal - Produkt Verkauf - Kleinanzeigen | WR-O MAGAZIN

Je weniger horizontale Fläche zur Verfügung steht, umso mehr sollte
die Vertikale genutzt werden.

Foto: djd/www.xooon.de

Ein offenes Regal als Raumtrenner sorgt für Abgrenzung und Leichtigkeit im Interieur. Foto: djd/www.xooon.de


Jobs in Deutschland finden auf Jobsora

Umweltbewusst leben dank Omas Wissen. Neuer Ratgeber "Schon immer nachhaltig" aus dem Verlag Das Beste weiterlesen

Amberg, Fußgängerzone, wieder geöffnet!

Amberger Wirtschafts Zeitung

XOOON - RICHTIG EINRICHTEN

Ein kleiner, runder Tisch und ein hoher Schrank helfen dabei, die Wohnung platzsparend einzurichten. Foto: djd/www.xooon.de

Kleine Wohnungen richtig einrichten
Möbel sollten platzsparend
und multifunktional sein

Amberg (djd|wro) - Viele Menschen träumen von einem geräumigen Zuhause. Doch in der Realität haben die Deutschen eine eher geringe Wohnfläche zur Verfügung - 2020 waren es durchschnittlich et-
wa 47 Quadratmeter pro Bundesbürger. Das zeigt eine Erhebung des Statistischen Bundesamtes. Eine kleine Wohnung muss aber nicht immer ein Nach-
teil sein. Man sollte sie jedoch passend einrichten. Hier sind einige Tipps, wie man mit den richtigen Möbeln den vorhandenen Platz optimal nutzt und gleichzeitig ein schickes Interieur kreiert.

Man kann nicht nur auf Stühlen gut sitzen.
Foto: djd/www.xooon.de

.
Raum schaffen

Bei einem kleinen Zuhause sollten die Bewohner auf Minimalismus in der Einrichtung setzen. Wichtig ist jederzeit genug Stauraum. Aufklappbare Kommoden, beispielsweise von Xooon, schaffen versteckten Platz. Hohe Schränke etwa kommen auch mit wenig Stellfläche aus. Und mit Modul-
schränken stellt man sich selbst ein Wandarrangement zusammen, das passgenau auf das jeweilige Zimmer zugeschnitten ist.

Sofa und Tisch

Zu den wohl praktischsten Dingen zählen multifunktionale Möbel. Eine Couch kann als Schlafsofa umfunktioniert werden oder Staufächer unter dem Sitz bereitstellen. Ausziehtische bieten viel Platz, wenn man Gäste hat, ansonsten dienen sie als kleine Ess- oder Arbeitsflächen. Ein runder Tisch braucht ebenfalls nur wenig Raum.

Nicht zu viel auf einmal

Sobald verschiedene Wohnbedürfnisse in einer kleinen Wohnung zusam-
mentreffen, sollten diese klar voneinander abgegrenzt werden, zum Bei-
spiel durch einen eleganten Raumtrenner. Mit der passenden Dekoration verwandelt sich solch ein Regal in einen echten Blickfang.
Unter www.
xooon.de
gibt es weitere Tipps, wie man eine kleine Wohnung schön ein-
richtet. Dabei ist weniger oft mehr: Ein paar freie Flächen lassen den Raum geräumiger wirken.

Kleine Tricks mit Farbe

Ein Zimmer wirkt ebenfalls größer, je heller die Töne von Möbeln, Wänden, Accessoires und Textilien gewählt sind. Verschiedene Wohnszenarien in einem Raum lassen sich gut mit gezielter Farbsetzung abtrennen. Hier lohnen sich Hell-Dunkel-Kontraste. Das Zusammenspiel von Sandfarben im Wohnbereich und Dunkelbraun im Schlafbereich ist ebenfalls eine gute Wahl. Spiegel schaffen Lichtreflexe und damit die Illusion eines größeren Raums.

.
Möbel sollten den vorhandenen Raum passgenau ausnutzen.
Foto: djd/www.xooon.de

Ein multifunktionales Sofa bietet Stauraum unter dem Sitz. Foto: djd/www.xooon.de

Seven.One Entertainment Group startet "Geh wählen!"
Triell am Sonntag, 19. September, 20:15 Uhr ProSieben, SAT.1 und Kabel Eins! weiterlesen

zu Razzien in Berlin

Halle/MZ (ots|wro) - Von den Vorwürfen der Strafvereitelung im Fall von Geldwäsche führt kein direkter Weg zu Finanzminister Olaf Scholz. Dennoch sind der Zeitpunkt und auch die Razzia selbst heikel für den SPD-Kanzlerkandidaten. Auch beim Steuerskandal um Cum-Ex-Geschäfte sowie im Fall Wirecard waren Scholz keine konkreten Ver-
fehlungen nachzuweisen. Hängen blieben aber in beiden Fällen die Fragen: Hat er seine eigenen Behörden nicht im Griff? So muss das Vorgehen der Geldwäsche-Zentralstelle des Zolls umfangreich untersucht werden. Sie steht im Verdacht, Fälle von Geldwäsche nicht den Ordnungsbehörden gemeldet zu haben.

Eine andere Frage aber ist: Warum prüfen die Finanzämter penibel kleine Firmen und andere Selbst-
ständige, während die wirklich großen Fische immer wieder durchs Netz gehen?


WR-O Magazin:

Bad Staffekstein: Köstlichkeiten aus dem Schlaraffenland - Das Lachen bleibt im Halse stecken - Wohltuende Haut- und Seelenschmeichler Weiterlesen



  • Opel - Neuer City-Stromer Opel - Neuer City-Stromer
  • SHEIN X 100K Challenge SHEIN X 100K Challenge