Manfred Gebhardt WR-O WIrtschaftsRedaktion Oberpfralz, Amberg - Hauerstraße 24 - 92224 Amberg | Die Anzeige | WR-O Magazin am 5. März 2021 Originale zerstört!

Jobs in Deutschland finden auf Jobsora



  • International School of Management (ISM) International School of Management (ISM)
  • HORWIN Elektro-Roller EK3 HORWIN Elektro-Roller EK3
  • Megawood Megawood
  • Sany Group - Wasserstoff-Brennstoffzellen-Baufahrzeuge Sany Group - Wasserstoff-Brennstoffzellen-Baufahrzeuge
  • H.M. Pallhuber - Neue Geschenke-Welt H.M. Pallhuber - Neue Geschenke-Welt
  • Eckla - Bollerwagen der klassische Transporthelfer Eckla - Bollerwagen der klassische Transporthelfer
  • SWM - Stadtwerke München - Energiewende in Gefahr SWM - Stadtwerke München - Energiewende in Gefahr

ZDF - Ostern "plan b" und "planet e." in ZDF

Ostern neu entdecken -
mit "plan b" und "planet e." im ZDF

Mainz (ots|wro) - Ein Osteressen im Familien- oder Freundeskreis vereitelt Corona auch im Jahr 2021. Wie Ostern dennoch zu Hause im kleinen Kreis mit nachhaltig gefüllten Nestern gefeiert werden kann, zeigt "plan b" am Samstag, 3. April 2021, 17.35 Uhr, im ZDF. In "Hase, Nest und Schoko-Ei - Ostern neu gefeiert" ist zu erfahren, wie sich bei Schokohasen und bunten Eiern alte Bräuche ändern können. Und am Ostersonntag, 4. April 2021, 16.30 Uhr, geht es mit "planet e." im ZDF auf die Weide: "Bockig, zickig und lammfromm - Das geheime Leben der Schafe" beleuchtet den Jahreslauf einer Brandenburger Schafherde, bei der Ostern der Nachwuchs zur Welt kommt. Die "plan b"-Doku von Joanna Michna und Candan Six-Sasmaz steht ab Donnerstag, 1. April 2021, 18.00 Uhr, in der ZDFmediathek zur Verfügung, die "planet e."-Doku von Herbert Ostwald ist dort ab Freitag, 2. April 2021, 10.00 Uhr, zu sehen.

Farben der Natur: Die neunjährige Lea Gwosdz bemalt Ostereier mit selbstgemachten Farben aus Rinde, Moos und einem Tropfen Gummi Arabicum. Bild: ZDF/Fotograf:Joanna Michna

Feine Schokolade braucht nicht die Form langer Ohren, für ein leckeres Ei muss kein Huhn leiden und Osterzöpfe lassen sich sogar vegan bac-
ken. Das ist dann auch wieder eine jahrtausendealte Tradition: der Verzicht auf tierische Produkte vor dem Osterfest. Die "plan b"-Doku stellt unter anderem den Back-Shop "echt jetzt" in München vor: Ka-
tharina und Rena betreiben eine offene Backstube, in der die beiden glutenfrei, vegetarisch, vegan oder einfach nur ohne industrielle Zusatzstoffe backen. Fürs Ostergeschäft experimentieren sie zum Thema Ei-Ersatz: Flohsamenschalen oder doch besser Chia?

Dabei sind Eier so beliebt wie nie. 19,9 Milliarden wurden 2020 in Deutschland verzehrt, das sind durchschnittlich 239 Eier pro Person. Zu Ostern müssen sie bunt sein - und Kreativtrainerin Claudia Kö-
nigsmann nutzt dies für ungewöhnlichen Unterricht: Die Schülerinnen und Schüler ihrer Kunstschule in Straßlach nimmt sie mit in die Natur - und dort wird zum Schatz, woran alle sonst achtlos vorbeilaufen: Aus den Blüten und Rinden, die sie am Isarufer sammeln, zaubern die Kinder Eierfarben. "plan b" berichtet zudem über die Tierschützerin Inga Günther, die sogenannte Zweinutzungshühner züchtet - die Hen-
ne kann Eier legen, und der Hahn setzt genügend Fleisch an, damit er wirtschaftlich interessant ist. Damit verhindert sie, dass die männli-
chen Küken getötet werden, wie sonst üblich. Die Eier kosten sechs Cent mehr.

Sind Schafe immer lammfromm oder manchmal zickig und auch mal bockig? Die "planet e."-Doku folgt einer Schafherde durchs Jahr und erzählt aus dem Leben dieser Tiere. Schafe, seit Jahrtausenden treue Begleiter des Menschen, geraten aus der Mode. Ihre Zahl sinkt beständig, weil Wolle und Fleisch der Tiere im Vergleich zu Importen aus dem Ausland zu teuer sind. Weniger als 1000 Schäfer leben noch hauptberuflich von ihrer Arbeit. Die Umwelt der Schafe hat sich seit biblischen Zeiten verändert - und damit auch ihre Aufgaben. Da muss ein Schaf heute auch mal demonstrieren - auf der Wiese vor dem Bundespräsidialamt.

"plan b: Hase, Nest und Schoko-Ei - Ostern neu gefeiert" in der ZDFmediathek: https://kurz.zdf.de/1RB/
"planet e.: Bockig, zickig und lammfromm - Das geheime Leben der Schafe" in der ZDFmediathek: https://kurz.zdf.de/NA3/ | https://planb.zdf.de | https://planete.zdf.de

Unternehmer verdient im Internet mit dem An-und Verkauf von Autos Millionen. Bild: ZDF/Fotograf:Hilmer Rolff

"ZDF.reportage"
über Selfmade-Millionäre

Mainz (ots|wro) - Selfmade-Millionäre werden bestaunt, aber auch skeptisch beäugt. Wie leben diese Menschen, die es aus eigener Kraft geschafft haben, ein Unternehmen zu gründen und erfolgreich zu sein? Leben sie in Saus und Braus mit teuren Autos, Champagner-Partys und Villa am Meer? Oder diszipliniert und in Askese? Die "ZDF.reportage: Geld, Glück und Geschäfte - Millionär aus eigener Kraft" begleitet am Sonntag, 4. April 2021, 17.55 Uhr im ZDF, Selfmade-Millionäre, die ganz unterschiedliche Wege zum Erfolg gefunden haben. Der Film von Hilmer Rolff steht ab Freitag, 2. April 2021, 9.00 Uhr, in der ZDFmediathek zur Verfügung.

Saygin Yalçin (36), in Bremen als Sohn türkischer Einwanderer aufge-
wachsen, machte seine Idee zum Millionenerfolg: Er etablierte Inter-

Sebastian Meyer (28) ist der YouTube-Gemeinde als "Rewinside" bekannt. Dort folgen dem gelernten Immobilienkaufmann mittlerweile 3,2 Millio-
nen Abonnenten. Er spielt und kommentiert "Minecraft" und "Fortnite" und filmt sich dabei selbst. Damit hat er es inzwischen zu einem Millionen-
vermögen gebracht. Zehn bis 14 Stunden täglich produziert Sebastian YouTube-Videos und Live-Streams bei "Twitch". Die Portale schalten Werbung vor seinen Beiträgen, und je mehr Fans sich die Filme ansehen, desto mehr verdient Sebastian Meyer. Vom Gewinn gönnte er sich ein Luxusauto und lässt sein Geld ansonsten in Immobilien anlegen. Zehn Objekte gehören dem YouTuber bereits. Seine Finanzen verwaltet seine Mutter, denn mit Buchhaltung und Rechnungen hat "Rewi" nichts am Hut.

Die "ZDF.reportage: Geld, Glück und Geschäfte - Millionär aus eigener Kraft" in der ZDFmediathek: https://kurz.zdf.de/mrVy/ | https://reportage.zdf.de/

netshopping in arabischen Ländern - zuerst mit einem Online-Mode-Handel, heute mit einem Auto-An-und-Verkauf im Internet und mit 27 Niederlassungen sowie mehr als 1000 Mitarbeitern allein in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Saygin Yalçin lebt heute in Dubai und ist in der Start-up-Szene berühmt.

Margot Schmitt (83) hat 1990 eine Lockenbürste erfunden und paten-
tieren lassen, mit der jede Frau zu Hause ihre Haare selbst aufdrehen kann, so wie es sonst nur ein Friseur hinbekommt. Aber wie sollte die gelernte Friseurin die Produktentwicklung finanzieren? Zunächst lahmte der Verkauf, aber dann hatte Margot Schmitt die rettende Idee: Sie verkaufte ihre "Traumrolle" über Shopping-Sender - und die Loc-
kenbürste wurde ein Verkaufsrenner. Noch heute steht Margot Schmitt jede Woche eine Stunde im Fernsehstudio und preist ihre Produkte an. Bei ihrem Shopping-Sender ist sie nach wie vor die Nummer-1-Verkäuferin von Haarprodukten und hat es auf diesem Weg auch zu Immobilienbesitz gebracht.